Ein Modeladen. 200.000 Verlust

Ein Modeladen. 200.000 Verlust

C.Hammer Februar 6, 2021

(Danke an Katharina Münz für den Hinweis)


Wir alle kennen das Video der verzweifelten Friseurin. Doch natürlich hat es nicht nur sie, sondern alle Friseure in Deutschland hart getroffen, ebenso viele viele weitere Branchen.

Hier ein super Artikel von chip.de über einen Modeladen, der dank der Coronamaßnahmen nun in Schulden baden kann.

Auch irgendwie abartig:
Der Staat nimmt Kredite zu Negativzinsen auf, verteilt es schön verpackt als Soforthilfe an die Unternehmen (die damit oft nichtmal die laufenden Kosten decken können, geschweige denn Essen davon kaufen) und verlangen dann Zinsen darauf!

Das ist an Verachtung kaum noch zu überbieten, aber lest selbst:

Hier gehts zum Artikel

Screenshot von chip.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte die Datenschutzbedingungen akzeptieren. Die IP-Adresse wird sofort automatisiert nach dem Erstellen des Kommentars gelöscht.