Und die Kinder werden doch gequält!

Und die Kinder werden doch gequält!

C.Hammer Februar 2, 2021

Das ist zumindest meine Meinung.

Während des Corona Gipfels mitte Januar mahnte die Ministerpräsidentin Meckelenburg-Vorpommerns Mauela Schwesig der Regierung vor, mit zweierlei Maß zu messen. Während Familien unter den Schulschließungen leiden würden, wolle die CDU Unternehmen in Bezug auf HomeOffice nicht stärker in die Pflicht nehmen. Daraufhin platzte Bundeskanzlerin Merkel wohl der Kragen und sie soll wohl gesagt haben:

„Das lasse ich mir nicht anhängen, Frau Schwesig, dass ich Kinder quäle und die Arbeitnehmerrechte missachte“.

Schon war das Thema entbrannt und ging auf Twitter und anderen sozialen Medien viral.

Liebe Leser, die meisten von Euch gehen seit Monaten auf die Straße. Aber ich möchte meine Worte an die richten, die vielleicht aus Zufall über diese Webseite gestoßen sind, über eine Google-Suche oder sogar Gegendemonstranten und Antifa´s und Menschen, die einfach mal wissen wollen was sich so bei uns tut.

Ihr seid vielleicht auch Eltern, aber auf jeden Fall kennt ihr viele Eltern mit Kindern. Ob ihr uns mögt oder nicht, uns vielleicht abgrundtief hasst und uns für die ganzen Zahlen verantwortlich machen wollt:

Bitte lest >>> DIESEN ARTIKEL <<< vom DLF und geht auf die Straße! Der Schaden, der bei unseren Kindern schon angerichtet wurde, ist immens, bleibend und kaum wieder ins Lot zu bringen. Schützt die Kinder! Das kann so nicht weiter gehen! Dann geht halt nicht mit uns, aber tut etwas! Alle! Nie haben uns die Kinder mehr gebraucht denn heute. Schreibt Eure Abgeordneten an, eure Kommunalpolitiker, die Bürgermeister, die Schulen, Lehrer, Freunde und Bekannte. Der Schaden ist schon da, jetzt gilt es, ihn nicht noch größer werden zu lassen.

Es gibt unzählige Ärzte, die bereits Alarm schlagen. Kinderpsychologen sind auf Monate ausgebucht, die Suizidrate steigt Europaweit, auch bei uns.

Unsere Kinder werden massiv und nachhaltig in ihrer Entwicklung gestört. Wenn es ein Thema gibt, dass uns alle zusammen bringen muss, egal welchem politischen Lager man angehört, wie man zu den Corona-Maßnahmen steht, welchen Gott man anbetet oder welche Hautfarbe man hat: Schluss mit Gegeneinander, wenigstens in dieser Sache. Springt über Euren Schatten, rafft Euch auf. Meldet Demos an, werdet aktiv. Lasst uns nicht eher Ruhe geben bis wir einen anderen Weg für die Kinder gefunden haben. Einen besseren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte die Datenschutzbedingungen akzeptieren. Die IP-Adresse wird sofort automatisiert nach dem Erstellen des Kommentars gelöscht.