Was wird uns angetan?

Was wird uns angetan?

C.Hammer Februar 8, 2021

Freunde der Freiheit, es ist schon lange nicht mehr 5 vor 12.

Auch nicht 12. Die Uhr schlägt 13!

Heute möchte ich Euch noch einmal an das Leid erinnern, dass seit fast einem Jahr vor allem unsere Jungen und unsere Alten Mitmenschen zu tragen haben.

Unsere Kinder leiden, auch wenn sie das vielleicht nicht zugeben oder gar nicht mehr in der Lage sind, das zu reflektieren. Mangelnde soziale Kontakte, unzureichende Schulbildung und die ständige Angst, sie könnten sich mit dem Killervirus oder einem sogenannten „Mutanten“ anstecken oder noch schlimmer die Eltern oder Großeltern damit töten – das alles sind keine Hirngespinste, das ist die Realität in vielen deutschen Haushalten. Dazu kommen die gereizten Eltern, die zum Teil völlig überfordert sind und teilweise nicht nur ihre Sprösslinge 24 Stunden um sich haben, sondern auch noch selbst um den Job bangen. Der Alkoholkonsum ist bei harten Getränken ist um knapp 40% gestiegen. Aber der wird nicht in der Kneipe konsumiert und nicht im Restaurant und auch nicht mehr auf öffentlichen Plätzen, sondern zu Hause. Und wer glaubt, dass nur die trinken, die keine Kinder haben, der kann nicht mehr alle Latten am Zaun haben.

Aber das scheint kaum jemanden zu interessieren. Die Presse nicht und die Politik erst recht nicht. Unser Söder schwärmt vom Kanzleramt, es wird nur noch reagiert und sich nach Umfragewerten gerichtet, aber das Unheil kommt über uns herab! Nicht über die fetten Säcke in den Luxusvillen, sondern über uns und ganz speziell unsere Kinder.

Sogar der Kinderschutzbund warnt massiv. Die Psychotherapeuten kommen nicht mehr hinterher, die Psychiatrischen Kliniken sind randvoll und haben monatelange Wartezeiten. Für Kinder. Selbstmordversuche sind massiv gestiegen, junge Menschen „ritzen“ sich und verkriechen sich in ihren Zimmern hinter Handy- und PC- Bildschirmen. Welchen Schaden wird das bei unserem Nachwuchs hinterlassen? Und ist der Schaden überhaupt noch reparabel?

Wir können nur darauf aufmerksam machen und immer und immer wieder dazu auffordern: Steht endlich auf, verdammt noch mal! Virus hin, Virus her, es ist absolut irrelevant ob ich mir beim Gedanken an das Virus ins Höschen mache oder darüber lache, ob ich die Grünen oder die AfD wähle, ob ich schwarz oder weiß bin oder ob ich Gott oder Allah anbete.

Uns alle verbindet das Menschsein. Und dieses Menschsein haben wir nur, weil wir uns Fortpflanzen. Wir haben unseren Kindern gegenüber eine Verantwortung und die müssen wir tragen, denn ganz offensichtlich tun unsere Politiker es nicht.

Und noch ein paar dringende Worte zu unseren älteren Mitbürgern.
Laut offiziellen Daten sind, stand gestern, insgesamt 61.553 Menschen an oder mit Covid 19 verstorben. Allerdings sind nur ein weniger als ein Drittel, also 19.579 sind eben nicht in Kliniken verstorben. Ja wo denn dann? Da hier die Leute nicht einfach auf der Straße von jetzt auf gleich tot umfallen, kann davon ausgegangen werden, dass die meisten dieser 2/3 aller Verstorbenen in Altenheimen gestorben sind.

Seit fast einem Jahr isoliert man unsere Alten von der Aussenwelt. Wo bitte bleibt der Aufschrei der Menschen, der Medien oder auch der lokalen Politiker?

Jetzt, wo es so wichtig wäre wie nie zuvor, die Immunsysteme der körperlich Schwächsten unserer Gesellschaft zu stärken sehen wir unsere Politiker mit Händen in den Taschen und breitem Grinsen im Gesicht.
Es wird alles getan, was das Immunsystem schwächt: Kaum noch Bewegung, kaum noch Kontakte zur Familie, kaum Anreize fürs Gehirn, keine VitaminD3 und so weiter. Stattdessen Bewachung von Soldaten. Und wer wie ich bisher dachte, die Bundeswehr schickte uns die Sanitäter, der irrt gewaltig. Im Einsatz sind Heer, Luftwaffe und Marine, insgesamt jetzt bald 25.000 Mann.
Und kein Bürgermeister, kein Landrat und kein großes Medienhaus kommt auch nur auf die Idee mal zu fragen warum hier die Bundeswehr eingesetzt wird. Warum nicht als Helfer junge Studenten, Familienangehörige, Freiwillige oder THW, Rotes Kreuz und Malteser oder Feuerwehr. Nein, Soldaten müssen es sein, die in diesem Bereich absolut keine Erfahrung haben. Und keiner fragt warum.

Letzte Woche Freunde gab es einen Bericht auf ARD Kontraste. Da wurde unter anderem ein Bestatter Interviewt.
Ich zitiere:

„Wir mussten teilweise auch früh, mittags und abends in die Pflegeheime fahren, um Verstorbene zu holen. Ich habe selber eine Abholung in dem Pflegeheim mitgefahren, wo wir einen an Corona verstorbenen Heimbewohner geholt haben und die Pflege Schwester sagte zu mir hier im Nachbarbett: da seid ihr heute Abend wieder da. Den Menschen einfach zu sehen, wie er nach Luft ringt, wie er teilweise auch keine Luft trotz Beatmung bekommt. Das war für mich ein Punkt, wo ich sage Hier bist du jetzt wirklich an die Grenzen gekommen, wo ich einfach auch ein Stück weit an Verarbeitung noch brauche.“
Zitat Ende

Moment mal. Da liegt jemand und ringt nach Luft? Warum ist da kein Arzt, warum liegt der Mensch da und es wird der Tot in den nächsten Stunden erwartet? Warum verdammt noch mal liegt dieser Mensch nicht in einem Krankenhaus? Auch in Sachsen gibt es genügend freie Intensivbetten und selbst wenn diese irgendwann erschöpft werden so kann man Menschen auch in die Nachbar-Bundesländer fahren. Ich frage ganz offen: Warum müssen Menschen ohne Würde, ohne Familie elendig verrecken solange noch Intensivbetten frei sind?
Und ich frage mich: War das der einzige Fall in ganz Deutschland, bei dem Zufällig ein Bestatter mal darüber reden durfte? Oder sind genau solche Zustände der Grund dafür, dass 2/3 aller an oder mit Corona-Verstorbenen nicht in Kliniken verstorben sind?

Keinem Hund, keinem Vieh dieser Welt würden wir soetwas antun. Aber es passiert. Auch heute. Seit fast einem Jahr.

Und liebe verantwortliche Politiker, egal ob in Berlin oder Lokal: Wir vergessen das nicht. Euer Plan wird nicht aufgehen, die Stimmung wird kippen und dann, wenn wir endlich unsere Freiheit wieder haben werden wir Euch nicht vor lauter Dankbarkeit in den Allerwertesten kriechen. Wir werden uns erinnern und jeder von Euch wird zur Rechenschaft gezogen werden.

Wir werden nicht eher ruhen bis jeder von Euch genau das bekommt, was er verdient. Und auch jeder Beamte sollte sich jetzt mal langsam ernsthaft fragen, ob er weiter rodelnde Kinder jagen und Atteste und Ausgangssperren prüfen will oder ob er sich endlich für die einsetzen will, die er geschworen hat zu beschützen. Und wenn ihr Euch gegen uns entscheiden wollt, dann soll das Euer Recht sein, aber dann tragt auch die Konsequenzen.

Und bis dahin kann ich nur sagen und ich hoffe ihr stimmt mit ein:
Ihr werdet uns nicht los. Wir bleiben hier.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte die Datenschutzbedingungen akzeptieren. Die IP-Adresse wird sofort automatisiert nach dem Erstellen des Kommentars gelöscht.